streicheln – ja füttern – nein

25 kurze geschichten über tiere und andere fabelwesen

224 seiten
din a5
illustrationen in schwarz/weiß



„[…]
es war einmal ein fuchs
der wollte gerne die krankenversicherung wechseln
da erfuhr er von seinem buchhalter
dass er überhaupt nicht krankenversichert war

„wie soll ich denn die versicherung wechseln
um himmels willen
wenn ich überhaupt nicht versichert bin
fixtürkisblauesfirmamentundzusammengefaltet?“

wollte er von seinem buchhalter wissen
aber das konnte der ihm leider auch nicht sagen
[…]“

aus „woll und wehe“



„[…]
er log beim aufstehen
er log beim zähne putzen
er log beim frühstück
und bei allen anderen mahlzeiten des tages
log beim auto fahren
beim einkaufen
beim mitdemhundspazierengehen
na ja
ehrlich gesagt hatte er nicht einmal einen hund
hatte sich ihn nur ausgedacht
erlogen
wenn man so will
und wenn er also mit seinem erlogenen hund den alten bahndamm entlang ging
hinter der seifenfabrik
dann warf er erlogene stöckchen in die wiesen
und sein erlogener hund rannte hinterher und brachte sie ihm zurück
denn er war zwar erlogen
aber gut dressiert
[…]“

aus „erich“